Projekte: Soziales

Klinik-Clowns Deutschland e.V.

Klinik-Clowns Deutschland e.V. aus Hamburg erhalten für das Projekt "Lachen statt Langeweile" 2007 einen Betrag in Höhe von 1.440€. Das Hauptanliegen der ausgebildeten Künstler ist, über Pantomime, Zauberei, Tanz bis zur Musik, die Kinder anzulenken von ihren Schmerzen und der Bedrückung, weil sie aus ihrer normalen Umgebung herausgerissen wurden und die Familien vermissen. Die Klinik-Clowns haben an vier Terminen auf der Kinderstation in Salzgitter - Lebenstedt den Kindern ein Lachen ins Gesicht gezaubert. 2008 konnten wir nach dem Benefiz-Lauf das Projekt mit 3.400 € unterstützen und 2009 kamen sogar 4.122,70 € beim Benefiz-Lauf zusammen.

Freiwilligenagentur in Salzgitter

Das Projekt "Förderung der Einrichtung einer Freiwilligenagentur in Salzgitter" der AWO Kreisverband Salzgitter e.V., wurde 2005 mit einem Betrag von 2.500€ gefördert. Ziel ist die Unterstützung des Freiwilligen-Engagements von Bürgern durch organisatorische Hilfen, Medienarbeit, Beratung, Betreuung der Arbeitsgruppe oder Hilfe bei der Suche nach Finanzierungsmöglichkeiten, d.h. eine solche Bürgergruppe bei der Einrichtung einer Freiwilligenagentur in Salzgitter zu stärken und zu betreuen.

Salzgitter-Tafel e.V.

Die Salzgitter-Tafel e.V. mit ihren vielen, hauptsächlich ehrenamtlichen, Mitarbeitern hat es sích zur Aufgabe gemacht, bedürftige Bürger gegen einen kleinen Kostenbeitrag mit Lebensmitteln zu versorgen, die vom Einzelhandel kostenfrei zur Verfügung gestellt werden. Für die Renovierung der neu angemieteten Räume in SZ - Bruchmachtersen, unterstützt die Bürgerstiftung das Projekt "Salzgitter-Tafel" mit 3.700 €.

Hospiz-Initiative Salzgitter e.V.

Die Bürgerstiftung Salzgitter fördert das Projekt der Hospiz-Initiative Salzgitter e.V. "Errichtung eines stationären Hospiz in Salzgitter" mit einem Betrag in Höhe von 3.700 €. Die Einrichtung eines stationären Hospizes, beitragen, dass die Zeit des Sterbens wieder als eine "lebenswerte Zeit" erfahren wird, Menschen für den Dienst der Sterbebegleitung vorzubereiten und sie in ihrer Arbeit zu unterstützen sind die Ziele der Hospiz-Initiative. Aber auch bei der Klärung körperlicher, seelischer, religiöser und rechtlicher Fragen und Problemen zu Seite stehen und helfen, sowie mit allen sozialen und medizinischen Einrichtungen zusammenarbeiten und so zu einem Teil des Netzwerkes werden, in dem Sterbende und Angehörige ein größtmögliches Maß an Geborgenheit erfahren. (www.hospiz-initiative.de). 2007 erhielt das Hospiz Salzgitter gGmbH weitere 4.000 €. Um die Hospizarbeit in Salzgitter in den nächsten Jahren weiter fortzuführen, werden zusätzliche Verwaltungsgegenstände und Ausstattungsergänzungen der Patientenzimmer benötigt.

Verein Frauen in Not

Die Gewalt gegen Frauen ist leider immer noch ein aktuelles Thema. Die Bürgerstiftung unterstützt eine Plakataktion des Vereins Frauen in Not mit 500 €, um in der Öffentlichkeit den betroffenen Frauen die notwendige Hinweise zu vermitteln, welche Hilfeangebote bereitstehen. Nähere Informationen zu dem Projekt enthält folgender Zeitungsartikel. Download Presseartikel

Betreuungsverein Salzgitter e.V.

Im Februar 2006 wurde der Betreuungsverein Salzgitter e.V. gegründet. Die Bürgerstiftung unterstützte diese Gründung mit 2.000 €. Der Verein sieht seinen Zweck in der Mitwirkung bei der gesetzlichen Betreuung von Menschen mit körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderungen durch planmäßige Wahrnehmung folgender Aufgaben: Gewinnung ehrenamtlicher BetreuerInnen, Einführung, fachliche Anleitung; Beratung und Fortbildung ehrenamtlicher BetreuerInnen, Erfahrungsaustausch zwischen den MitarbeiterInnen, Beaufsichtigung, Weiterbildung und angemessene Versicherung der MitarbeiterInnen gegen Schäden. Nähere Informationen unter www.btv-sz.de.

Ev. Familien-Bildungsstätte

Junge Familien in der ersten Zeit nach der Geburt zu unterstützen, ist das Ziel der Ev. Familien-Bildungsstätte mit ihrem Projekt "wellcome - praktische Hilfen für Familien nach der Geburt". Dieses Projekt erhielt 2007 eine Förderung in Höhe von 900 €. Nähere Informationen unter www.wellcome-online.de.

Katholischer Kindergarten Christ König

Die Komponente "Naturnahes Lernen" wurde vor dem Hintergrund der Rahmenbedingungen mit hoher Priorität in das pädagogische Konzept des Katholischen Kindergartens Christ König integriert. Das Außengelände bietet hierzu vielfache Potentiale. Die Lage an einem ehemaligen Bachlauf, die noch vorhandene Quelle und der Baumbestand ermöglichen eine Einbindung des Themas "Natur" in die pädagogische Arbeit des Kindergartens. Für die naturnahe Neugestaltung des Außengeländes und Spielplatzes, erhielt der Kindergarten eine Förderung in Höhe von 6.000 €.

Diakonische Werk

Für die Schulung der Ehreamtlichen und den Druck von Flyern erhält das Diakonische Werk für das Projekt "Nachbarschaftshilfe in Salzgitter" einen Betrag von 1.100 €. Das Projekt setzt Helferinnen und Helfer aus der gesamten Stadt Salzgitter im gesamten Stadtgebiet ein. Bei den Einsätzen geht es z.B. um Begleitung bei Arzt- und Behördengängen, häusliche Arbeiten, Babysitting und Seniorenbetreuung. Es entwickeln sich Kontakte, die über die Hilfeleistungen hinausgehen. Das ehrenamtliche Engagement wird gefördert.

Deutscher Kinderschutzbund

Im Frühjahr des Jahres 2007 wurde die "Aktion gelbe Hand" vom Deutschen Kinderschutzbund gestartet. Im gesamten Stadtgebiet wurden Geschäftsleute angesprochen und gebeten, sich als Stützpunkt für Hilfe suchende Kinder zur Verfügung zu stellen. Diese Geschäfte sind mit einer gelben Hand gekennzeichnet. In den Grundschulen und z. T, auch Kindergärten wurden Aufkleber und Informationsmaterial verteilt, damit die Kinder wissen, wo sie im Notfall Hilfe finden. Die Bürgerstiftung unterstützte dieses Projekt mit 2.000 €.

SoVD Kreis Salzgitter

Die Bürgerstiftung fördert 2008 die Arbeit des SoVD Kreis Salzgitter mit 2.000 € für die Anschaffung eines Beamers.

Freiwilligen-Zentrum

Die Bürgerstiftung fördert die Gründung eines Freiwilligen-Zentrums zur Förderung des Engagements in Salzgitter 2008 mit 5.000 €. Freiwilligenzentren sind ein wichtiger Schlüssel für die Mobilisierung von zusätzlichem Bürgerengagement, denn sie bieten diesen Menschen die Möglichkeit, sich unverbindlich und neutral mit den Informationen auszustatten, die sie für ihr Engagement benötigen. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen Informationen, Beratung, Weiterbildung und Öffentlichkeitsarbeit.

Krebsberatungsstelle Salzgitter-Bad e.V.

Die Krebsberatungsstelle Salzgitter-Bad e.V. wurde gegründet, um den von einer Krebserkrankung betroffenen Menschen Hilfe zur Selbsthilfe zu geben. In 2009 wurde eine Fördersumme von 5.000 € für die Beratung, Begleitung und Unterstützung Krebserkrankter und ihrer Angehörigen zur Verfügung gestellt.

Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt e.V.

Um die Darstellung der Einrichtung Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt e.V. im Internet neu konzipieren zu können um interessierten und Betroffenen einen schnellen und übersichtlichen Zugang zu ermöglichen, wird 2009 eine Fördersumme von 2.000 € bereitgestellt.

Selbsthilfegruppe der Kehlkopfoperierten e.V.

Einen Betrag von 500 € erhält 2009 die Selbsthilfegruppe der Kehlkopfoperierten e.V. für die Anschaffung eines Beamers. Das Projekt ist die Aus- und Weiterbildung an den neuen Medien mit dem Ziel die Internetportale für die eigenen Belange vollständig und ausgiebig nutzen zu können. Dazu gehört der Umgang mit Onlineanträgen, Abfragen von Informationen, Terminvereinbarungen und Korrespondenz mit Behörden.

Caritasverband Salzgitter e.V.

Der Caritasverband Salzgitter e.V. möchte 2009/20010 zum 60. Geburtstag des Carritasverbandes 60 Kindern aus Salzgitter das Schwimmen beibringen. Die Kinder sollen aus benachteiligten Familien kommen, in eine Grundschule gehen, in denen kein Schwimmunterricht stattfindet oder die Grundschule bereits verlassen haben. Ein Kurs umfasst 15 Termine. Dieses Projekt unterstützen wir mit 1.750 €. Download Presseartikel

Kindertagesstätte "Purzelbaum"

Beim Neubau der Kindertagesstätte "Purzelbaum" ,Erich-Ollenhauer-Straße 135, steht die ganzheitliche Bewegungs- und Wahrnehmungsförderung im Vordergrund. Ein großzügiger Mehrzweckraum mit einer Raumhöhe von mehr als drei Metern wurde konzipiert. In diesem Raum sollte eine Bewegungsbaustelle entstehen. Die Bewegungsbaustelle bietet Möglichkeiten zum Schaukeln und Schwingen, Springen, Drehen, Balancieren, Klettern und Laufen. Sinnesreize und Bewegungsabenteuer anzuregen, das ist das Ziel. Wir fördern das Projekt "Bewegungsbaustelle" 2009 mit 3.500 €.

Präventionsrat Salzgitter e.V.

Einen Betrag von 4.355,84 € erhält 2010 der Präventionsrat Salzgitter e.V. für die Neuauflage eines Heftes für Mädchen. Die Zeitschrift "S.H.E." bedeutet nicht nur das englische Wort für "Sie", es soll auch die Ankürzung für "Salzgitter hilft euch" sein. Helfen wollen die Einrichtungen, die in dem Heft genannt werden. Dort arbeiten Frauen, die sich für Mädchen einsetzen und bei Fragen zur Verfügung stehen. Die Mädchen sollen keine Scheu haben bei Bedarf diese Hilfe in Anspruch zu nehmen. Es geht in der Broschüre u.a. um Sexualität, Schuldnerberatung, Mobbing, sexuellen Missbrauch, Schwangerschaft, Suchthilfe und Sport. Es dient als Hilfe zur Selbsthilfe.

Diakonisches Werk

Das Projekt "NiKo - Niedersächsische Kooperations- und Bildungsprojekte an schulischen Standorten" des Diakonischen Werkes e.V. wird 2010 mit 1.000 € gefördert. "NiKo" hat die Aufgabe in den Bereichen Gesundheitsförderung, Bildung und Erziehung Prokejte zu entwickeln und durchzuführen. Es fördert hierbei die Kooperation zwischen Schule, Jugendhilfe, Bildungsträgern, sowie weiteren Partner. Das Ziel dieser Kooperation ist eine Verbesserung der Entwicklungsmöglichkeiten von Kindern und deren Familien in sozialen Brennpunkten zu erreichen und ein stärkeres Bewusstsein für eine gesunde Lebensführung zu entwickeln.

Hospiz-Initiative Salzgitter e.V.

Die Hospiz-Initiative Salzgitter e.V. erhält 2010 einen Betrag in Höhe von 500 € zur Anschaffung einer Medienanlage, für die Arbeit mir ehrenamtlichen Hospizhelfern. Die Technik soll für Fortbildungen und Seminare genutzt werden.

Frauen in Not e.V.

Der Arbeitskreis Häusliche Gewalt möchte mit einer Kampagne auf das Thema häusliche Gewalt gegen Frauen und Kinder aufmerksam machen und den Bekanntheitsgrad der örtlichen Hilfeeinrichtungen erhöhen. Im Aktionszeitraum September 2010 sollen in Bäckereien in Salzgitter die waren in Tüten mit der Aufschrift "Häusliche Gewalt gegen Frauen und Kinder kommt nicht in die Tüte" verpackt und verkauft werden. Dafür erhält Frauen in Not e.V. 1.500 €. Download Presseartikel

Schäferstuhl Außenspielplatz

Anlässlich des 50-jährigen Bestehens soll 2010 auf dem Schäferstuhl eine Erweiterung bzw. Neugestaltung des Außenspielplatzes erfolgen. In Planung ist die Erstellung eines Kletterturms in Form von Schiffsmast und Rahen. An das Elisabethstift gGmbH gehen für die Umsetzung des Projektes 10.000 €. Download Presseartikel

Förderverein Lions Quest Salzgitter e.V.

2010 erhält der Förderverein Lions Quest Salzgitter e.V. 500 € für das Projekt "Lions Quest - Erwachsen werden: GEwalt und Drogenprävention durch Vermitteln von Lebens- Und Sozialkompetenz". Die Stärkung psychosozialer Kompetenzen ist Inhalt des Programms. Lions-Quest ist ein Unterrichtsprogramm, für das sich Lehrer und Lehrerinnen in dreitägigen Seminaren schulen lassen. In der Anwendung richtet sich das Programm an Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren, deren Lebenskompetenz (life-skill) im Rahmen des sozialen Lernens durch handlungsorientierte Erlebnispädagogik vermittelt werden soll. Weitere Informationen dazu finden Sie unter www.LionsQuest.de

Fredenberg Forum e.V.

Die Bürgerstiftung fördert das Stadtteilprojekt Fredenberg 2010 "Haus Fredenberg - die Tür steht offen" des Fredenberg Forums e.V. mit 500 €. Mit diesem Projekt wollen alle Bewohnerinnen und Bewohner sowie Akteure des Ortsteiles Fredenberg gemeinsam Impulse für ein lebendiges und friedliches Kulturelles Miteinander der über 60 unterschiedlichen Nationalitäten setzen. Ziel ist es, die symbolische Grundidee des Hauses Fredenberg mit künstlerisch-kulturellen Mitteln zum Leben zu erwecken und in die Öffentlichkeit zu tragen.

Ev. Kindergarten der Kirchengemeinde Noah

Den Kindergartenkindern soll noch gezielter ein gesundes Frühstück angeboten werden. Obst und Gemüse, sowie Vollkornprodukte sind Hauptbestandteil des Speiseplans. Tägliche Bewegungsangebote (Psychomotorik) im Innen- und Außenbereich ergänzen dieses notwendige Projekt. Der Ev. Kindergarten der Kirchengemeinde Noah erhält 2010 für das Projekt "Gesundes Frühstück und Bewegungserziehung im Kindergarten KunterBund" 3.000 €.